Die Homeoffice «Treasures» der Redaktion

Lieblingsstück der Redaktion

Roland Merz, Chefredaktor von Atrium:

«Mein Lieblingsmöbel im eigenen Garten ist der Sessel von Lafuma

«Hier ist der neue Lieblingsplatz von meinem Sohn Lukas und mir vor der Feuerstelle ... Marke Eigenbau, die Stühle sind von Ikea.

«... und plötzlich habe ich wieder Zeit, Musik zu hören, und was gibt es da besseres als den Plattenspieler und die alten LPs wieder rauszuholen und einfach zu lauschen und die Zeit zu vergessen.» (Kopfhörer: Sennheiser X Freitag)

«Unser Tisch ist das familiäre Epizentrum, da wird nicht nur gegessen, sondern auch gearbeitet, gespielt, geplaudert ... dort wird Familie gelebt.» (Tisch: mycs; Stuhl: horgenglarus)

www.mycs.comAnita Simeon Lutz, Chefredaktorin Das Ideale Heim:

«Die Vase von Muuto (Design: Thomas Benutzen) ist perfekt für die nun angesagten Frühlingssträusse, die Fleurop nach wie vor nach Hause liefert.»

«Da mein Homeoffice oft bereits früh am Morgen beginnt und bis spät in die Nacht dauert (denn dazwischen ist Entertainment und Hausschule angesagt) lerne ich im Moment das wunderbare Licht meiner Foscarini-Lampe (Design: Patricia Urquiola) so richtig lieben. Die Acrylkugeln brechen das Licht auf eine angenehme Weise. Nur das Abstauben ist eine nicht ganz einfache Sache.»

«Auch der Move-Hocker von Varier (ehemals Stokke) kommt nun zu seinem grossen Einsatz. Denn wenn ich nicht ständig neben meinem Elfjährigen sitze und schaue, dass er die Hausaufgaben macht, wird aus der Homeschool nämlich nichts. Übrigens ist auch sein Bürostuhl ein Klassiker von Giroflex

«Wenn ich dann mal wirklich Zeit habe, mich zu entspannen, dann fläze ich mich in meinen Leolux-Sessel und geniesse meist so richtige Schnulzenfilme von Rosemunde Pilcher bis zu Inga Lindström. Einfach nichts dabei denken müssen und auch keine neuen Infos und Diskussionen über die Corona-Krise erhalten. Diese erreichen mich per Whatsapp, Mail und Instagram sowieso den ganzen Tag…»

«Und last but not least ist es in diesen Tagen noch wichtiger als zuvor, sich etwas Gutes zu tun. Meine doch nicht mehr ganz so junge Haut freut sich über die Bodylotion von Atelier Pfister, die Alfredo Häberli zusammen mit Soeder entwickelt hat. Die Seife stammt aus wunderbarer Handarbeit aus der japanischen Seifenfabrik Tamanohada – die verwende ich aber nur als Dekoration…»

Britta Limper, Chefredaktorin Umbauen+Renovieren:

Da mein Homeoffice dank Laptop mobil ist und ich mal im Arbeitszimmer, mal im Esszimmer und mal auf der Terrasse arbeite, ist die «Toolbox» von Arik Levy für Vitra, die ich kürzlich geschenkt bekommen habe, zu meinem treuen Begleiter geworden.

«Und wenn ich mit meinem Laptop auf der Terrasse in der Sonne sitze, kann ich unsere neuen Nachbarn, ein Blaumeisenpärchen, beim Innenausbau von «Birdy» (Eternit) beobachten.»

«Der schwedische Designer Yngve Ekström hat 1959 für Swedese das Sofa «Accent» entworfen, das  ich vor vielen Jahren bei Holm gekauft habe und das ich in diesen Wochen mehr denn je geniesse.

«Ich liebe den Duft, den die Königin der Alpen verströmt. Wenn ich wie jetzt nicht in den Bergen sein kann, dann hole ich mir ihren wohltuenden Duft mit dieser Duftkerze in mein Zuhause.»

Maximilian, Leiter Marketing und Vertrieb:

«Ich geniesse die sonnigen Tage zu Hause auf meinen beiden Verner Panton Chairs

Die Redaktion hat sich langsam aber sicher ans Homeoffice gewöhnt – auch wenn die Arbeitssituation Zuhause keinesfalls mit dem hektischen und aufregenden Redaktionsalltag zu vergleichen ist. Doch aus der aktuellen Situation ergeben sich auch wieder neue Chancen – so kann man etwa die gewonnen Zeit des Arbeitswegs mit einem ausgedehnten Spaziergang oder Sport kompensieren oder zu Hause endlich den bequemen Lesesessel und die Lautsprecher nutzen, die sonst verwaist in der Ecke stehen. Ich persönlich freue mich besonders über meinen kleinen Balkon, der langsam aber sicher zur grünen Oase wird – und ein bisschen auch darüber, dass sich die Miete meiner Stadtwohnung endlich bezahlt macht. Über die letzten Wochen haben wir alle unsere persönlichen Wohn-«Treasures» gefunden, die uns die Zeit im Homeoffice verschönern und die wir nicht missen möchten.

Silvia Steidinger, Stv. Chefredaktorin Umbauen+Renovieren:

«Homeoffice heisst für mich auch: Laut Musik hören, ohne dass man seine Redaktionskolleginnen stört. Und das tue ich, von morgens bis abends. Endlich machen sich die «ordentlichen» Lautsprecher (von Dali, gekauft bei Fux AG), die ich mir vor drei Jahren gegönnt habe, bezahlt …»

«Zwar geht es im Moment darum, zu Hause zu bleiben, aber Bewegung und ab und zu frische Luft zu schnappen, ist sehr wichtig für mich. Mein Ego Movement Explorer hat sich gerade jetzt zum unverzichtbaren Begleiter gemausert. Auch wenn es nur zum Einkaufen und zurück ist. »

Carina Iten, Chefredaktorin meter magazin:

«Bis vor ein paar Tagen konnte man bei mir um die Ecke noch Blumen kaufen, das Geld warf man einfach in eine Kasse. Besonders in dieser Zeit geniesse ich fröhliche Farben in Form von Blumen besonders. (Vase: Bolia). Und Blumenläden liefern ja zum Glück immer noch ...»

«Ich liebe Duftkerzen und Raumsprays – endlich habe ich Zeit, mich durch alle Aromen zu testen. Meine Lieblinge kommen momentan von Jo Malone London, Rituals, Aesop und Kosmic

«Meditation gehört seit Jahren zu meiner Morgenroutine, ich geniesse die neugewonnene Zeit in den frühen Stunden – jeweils begleitet von Musik über die Sonos Speaker

Stefanie Solèr, Redaktorin Archithema Verlag:

«Wo es sich sonst meine Gäste bequem machen, während ich noch in der Küche die Vorspeise fertige, geniesse momentan ich meine Abende bei einem Glas Rotwein und Gesprächen mit meinen Freundinnen – über Zoom natürlich!» (Bilder und Bilderrahmen: Desenio; Decke: Atelier Pfister; Kleine Tischlampe: Menu)

Christina Elvedi, Art Director Archithema Verlag:

«Der Vitra Eames Plastic Armchair mit Vollpolster steht im «Homeoffice» und wird jetzt endlich fleissig genutzt. Sieht hübsch aus und ist dazu sehr bequem.»

«Im Moment wird die Wohnung unter uns renoviert. Mit den Kopfhörern kann ich in Ruhe arbeiten und die störenden Geräusche ausblenden.» (Kopfhörer: Active Noise Cancelling Headphones H9i von B&O)

«Die Tripode Stehleuchte von Santa & Cole ist täglich in Gebrauch, nicht nur jetzt während der Homeoffice-Zeit...»

«Etwas Gutes hat das Ganze: ich kann meine Yoga-Praxis endlich wieder vertiefen.» (Yoga-Matte: Manduka)

«Frühling auf Balkonien: Bei dem schönen Wetter wird der kleine «Coffeetable» fleissig genutzt.» (Hersteller unbekannt, der Tisch war ein Geschenk)