Sommer-Ausklang

Bodensee-Schifffahrt

Aussenansicht MS St.Gallen

Der Stolz der Schweizerischen Bodensee-Schiffahrtsgesellschaft AG: Die neu renovierte MS St.Gallen.

Am 7. Mai 1967 erhält das elegante Zweideck-Motorschiff MS St.Gallen eine Zulassung für den Transport von 650 Personen. Das neue Schiff besticht durch eine elegante Linienführung und für die damalige Zeit beeindruckende Panoramafenster. Der damalige Inhaber und Betreiber, die Schweizerische Bundesbahn (SBB) verzichtet auf den Bau grosser Dreideck-Motorschiffe, da es keinen vergleichbaren Massentourismus wie am deutschen Bodenseeufer gibt.

Die MS St.Gallen wird damals von zwei je 330 PS starken Sechszylinder Diesel-Motoren der Schweizerischen Lokomotivfabrik Winterthur (SLM) und zwei Escher Wyss-Verstellpropellern angetrieben. Dank beweglicher Propellerflügel liess sich die Geschwindigkeit stufenlos regulieren. Mit einer Geschwindigkeit von knapp 29 km/h gehörte das Motorschiff zu den schnellsten Schiffen auf dem Bodensee. Diese Motoren waren aufgrund der zuverlässigen Wartung der neuen Besitzerin, der Schweizerischen Bodensee-Schiffahrtsgesellschaft AG (SBS) bis 2019 in Betrieb, jedoch wurde die Wartung aufgrund fehlender Ersatzteile zunehmend schwierig und im Verbrauch entsprachen die Motoren hinsichtlich Ökologie und Verbrauch nicht mehr den heutigen Standards.

Die Privatinvestoren der SBS entschieden sich für eine Neumotorisierung und eine Totalrenovation des Schiffes.

Im Zuge der Neumotorisierung 2020 wurden die Motoren durch 2 Scania Motoren ersetzt und die Verstellpropeller mussten mangels Verfügbarkeit fixen Propellern weichen, dies zulasten der Manövrierbarkeit und Handhabung. Für den Umbau des Innenlebens des Schiffes wurde die MS St.Gallen total entkernt. Die ehemals eleganten Salons waren im Laufe der Zeit verbaut und den sich wandelnden Bedürfnissen nur behelfsmässig angepasst worden. Um das Schiff weiterhin erfolgreich zu vermarkten, nahmen Susanne Fritz Architekten eine Stilbereinigung des Schiffes vor, welche die ursprüngliche Gestaltung und die originale Aussenhülle mit einer zeitgemässen Gestaltung verbindet. Eiche, Leder und Messing zollen einer Ära Respekt, in der Nachhaltigkeit in der Wertigkeit des Handwerks und Materials zelebriert wurde. 

Edle Materialien prägen den neuen Innenausbau der MS St.Gallen.

Für die Totalrenovation wurde das renommierte Architekturbüro Susanne Fritz Architekten beauftragt.

Die ringförmigen Deckenleuchten in Messing sorgen für eine gute Grundausleuchtung. 

Die Wandverkleidung der MS St. Gallen besteht aus Eichenholzstäben, die von Filzstreifen aus Wiler Wollfilz unterbrochen werden um die Raumakustik zu optimieren. 

Das Motorschiff bietet nebst Ausfahrten und gastronomischen Erlebnissen auf die Möglichkeit für massgeschneiderte Events.

Die für ein Kursschiff eher hochwertige Materialisierung spiegelt auch den Wandel in der Nutzung der Schiffe wider: Die Schiffahrt verlagert sich auf den meisten Schweizer Seen vom Ausflugsverkehr und Kursschiffahrt weg hin zum Eventbereich wie Firmenanlässe, Partys, Hochzeiten etc. Um den Anforderungen an hochwertige Anlässe gerecht zu werden, wurde die MS St. Gallen von Susanne Fritz Architekten technisch auf den neusten Standards hinsichtlich Gastronomie, Klimatisierung, Medientechnik & Beleuchtung, Sicherheitsstandards und Behindertengerechtigkeit gebracht. Grosse Präsentationsbildschirme sind in der Decke versenkt und können bei Bedarf ausgefahren werden und eine HiFi Anlage garantiert das entsprechende Hörerlebnis. Auf dem Oberdeck zogen Susanne Fritz Architekten das erfolgreiche Modell eines Sonnensegels weiter, wie es sich schon im Restaurant Hafen und auf der MS Santis bewährt hat: Die filigrane Überdachung schützt nicht nur vor Sonne sondern ermöglicht es auch, sich bei leichtem Regen oder in der Übergangszeit auf dem Aussendeck aufzuhalten.

Das Lichtkonzept trägt den verschiedenen Nutzungen des Schiffes Rechnung.

Die ringförmigen Deckenleuchten sorgen für eine gute Grundausleuchtung. Wandleuchten, die an Muscheln erinnern, setzen dekorative Akzente. Die indirekte Beleuchtung der Brüstung unterstreichen die Linienführung des Schiffes. Durch die Kombination der direkten , dekorativen und indirekten Beleuchtung lassen sich verschiedene Lichtstimmungen erzeugen - von der romantischen Sommernachts-ausfahrt bis zur Konferenz-Situation eines Firmenanlasses. Die Wandverkleidung der MS St. Gallen besteht aus Eichenholzstäben, die von Filzstreifen aus Wiler Wollfilz unterbrochen werden um die Raumakustik zu optimieren. Dieses Naturprodukt besitzt nicht nur eine natürliche Imprägnierung sondern ist auch schwerentflammbar. Das Redesign der MS St.Gallen überzeugt dank schickem Ambiente mit raffinierten Details.

 

Detail Innenausbau MS St.Gallen

Edle Hölzer und sauber gelöste Details überzeugen auch beim näheren Hinsehen.

Detail Innenausbau MS St.Gallen

Auch die Broschüren-Spender wurden eigens für die MS St.Gallen designt.

Detail Innenausbau MS St.Gallen

Selbst auf der Toilette wurde jedes Produkt mit Sorgfalt ausgewählt.

Detail Innenausbau MS St.Gallen

Die Handläufe sind mit Leder eingebunden.

Dieses Schiff Chartern? Hier erfahren Sie mehr.