What's on?

Veranstaltungskalender Juli 2020

Im Monat Juli zieht es uns in den Bann sinnlicher Architektur, ferner Kulturen und surrealer Objekte. Diese Ausstellungen können wir empfehlen:

Die Ausstellung Arctic Nordic Alpine widmet sich zeitgenössischer Architektur in gefährdeten Naturlandschaften und beleuchtet insbesondere den Einfluss baulicher Eingriffe auf Regionen mit extremen klimatischen Bedingungen. Präsentiert werden wegweisende Projekte des international renommierten Architektur- und Designbüros Snøhetta, die verdeutlichen, dass innovative Architektur massgeblich zum Klimaschutz beitragen kann.

04. Juli - 20. August 2020 
www.aedes-arc.de

Um dem Verschwinden entgegenzuarbeiten und der eigenen Vergangenheit nachzuspüren baut Klaas Rommelaere überlebensgrosse Doppelgänger, die sogenannten Dark Uncles seiner eigenen Geschichte. Neben den Dark Uncles werden 18 Wandarbeiten zu sehen sein. In den vielschichtigen, manchmal skurril wirkenden Bildergeschichten seiner textilen Gemälde verschwimmen Fragmente aus Filmszenen und Situationen aus dem eigenen Alltag zu kraftvollen und zugleich zarten Momentaufnahmen. 

Bis 09. August 2020; Galerie Zink Waldkirchen
www.galeriezink.de

 

Richard Neutra (1892-1970) war der international erfolgreichste österreichische Architekt des 20. Jahrhunderts – und trotzdem ist sein Werk hierzulande kaum bekannt. Denn der Grossteil seiner Bauten steht in Kalifornien. Offene Grundrisse, leichte Konstruktionen und eine enge Beziehung zur umgebenden Natur zeichnen seine Bauten aus. Die Ausstellung beleuchtet diese und spürt dem Bezug zu seiner Heimatstadt Wien nach.

Bis 20. September 2020; Wien Museum MUSA
www.wienmuseum.at

Bis Anfang Dezember 2020 bespielen AbsolventInnen der Universität für angewandte Kunst Wien die MAK Galerie. Die fünf aufeinanderfolgenden Pop-Up-Ausstellungen mit dem Titel Creative Climate Care der jungen Künstlerinnen und Kreativen setzen sich mit Themen rund um Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit und mit dem Beitrag von Design, Architektur und Kunst zur Entwicklung eines neuen Bewusstseins für aktive Klimapflege auseinander. 

Bis 08. Dezember 2020; Museum für angewandte Kunst, Wien
www.mak.at 

Der Düsseldorfer Künstler Ulrich Hensel arbeitet seit über zwei Jahrzehnten mit einer vehementen Stringenz an seinem fotografischen Werk, das sich mit einer hohen Konzentration an hauptsächlich einem Motiv abarbeitet: Baustellen. Mit der Ausstellung Ulrich Hensel. Zwischenwelten zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg eine erste museale Übersicht dieses besonderen fotografischen Werks.

 

Bis 08. November 2020

Kunstmuseum Wolfsburg

www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Das Anliegen, das Andreas His in seinen Bildern verfolgte, ist einerseits das Suchen nach einem äusseren Gleichgewicht und andererseits das Darstellen einer eigenen Welt. Die Städte- und Architekturbilder des Künstlers wirken in der Zurückführung der Gegenstände auf teils einfache Formen unwirklich, beinahe surreal. Die verlassenen Plätze, die leeren Häuser, die abbruchbereiten Buden und die geschlossenen Karusselle unter einem meist düsteren Himmel ziehen den Betrachter dabei in Bann und lassen die Architektur der Städte auf eine neue, sinnliche Art erleben. 

Bis 15. August 2020; Galerie Carzaniga
www.carzaniga.ch

Eine Familie mit fünf Kindern, dazu 200 Schafe und Ziegen, das gesamte Hab und Gut auf dem Rücken einiger Dromedare und Maultiere. Das ganze Jahr unterwegs von Weideplatz zu Weideplatz, jahrein, jahraus. Das ist der Alltag einer der letzten traditionell lebenden Nomadenfamilien aus Marokko. Ihre Lebensweise und Kultur zeigt die Sonderausstellung Nomaden auf Zeit. Im Zentrum stehen dabei ebenso eindringliche wie spektakuläre und intime Bilder des jungen marokkanischen Fotografen Abdellah Azizi.

 

Bis 03. Januar 2021; Historisches und Völkerkundemuseum St.Gallen
www.hvmsg.ch

Pedro Reyes (*1972, Mexiko-Stadt) verwendet das Medium Skulptur in Projekten, die häufig eine soziale Dimension entfalten. Schon in früheren Werken hat er mit Waffen gearbeitet, um systemische Probleme der Waffenindustrie aus einer pazifistischen Perspektive anzusprechen. Seine neue, für das Museum Tinguely produzierten Arbeiten funktionieren Waffenteile zu Musikspieldosen um, die Stücke aus deren Produktionsland spielen. Damit möchte Reyes Musikinstrumente schaffen, die für Dialog und Austausch stehen.

Bis 15. November 2020; Museum Tinguely
www.tinguely.ch 

Zur Feier des 20-Jahre Jubiläum ihrer ersten Zusammenarbeit präsentieren Hervé Van der Straeten und Alexandre Biaggi in der Galerie im Herzen von Saint-Germain-des-Prés eine brandneue Kollektion mit einigen überarbeiteten Stücken. Bei dieser Gelegenheit hat die die Galerie neue exklusive Werke von Hervé Van der Straeten veröffentlicht, die von der italienischen Futuristenbewegung inspiriert sind. 

Vom 24. Juni bis zum 15. Oktober; Galerie Alexandre Biaggi
www.alexandrebiaggi.com