Alltagsfreuden

Lieblingsstück der Redaktion

Diese Bild zeigt meine Mutter mit meinen zwei ältesten Geschwistern etwa anno 1961.

Meine Mutter ist vor neun Jahren gestorben. Sie wäre am kommenden 12. Mai aber auch bereits 93 Jahre alt geworden. Ein Jahr jünger als die Queen. Als Bauerntochter hat sie ihr ganzes Leben lang hart gearbeitet. In jungen Jahren hat sie ihren vier Brüdern tatkräftig unter die Arme gegriffen. Später, als sie 1954 den jungen Zimmermann des Dorfes, der gerade eben ein Holzbauunternehmen gegründet hatte, heiratete, wurde ihr dann auch nicht langweilig. Fünf Kinder hat sie grossgezogen – inklusive mir, dem Nesthäkchen, das sie erst mit 45 Jahren zur Welt brachte. Ich habe nur gute Erinnerung an meine Mutter und wenn sie noch leben würde, würde ich ihr zum Muttertag ein schönes Geschenk machen.

Besonders inspirierend finde ich die Alltagsfreuden von Fidea Design aus Luzern. Die Produkte haben nicht den Anspruch, das Rad neu zu erfinden. Sie erzählen Geschichten, öffnen neue Perspektiven und schaffen unerwartete Kombinationen. Sie haben den Anspruch, immer noch einen Schritt weiter zu denken. Dieses Besondere, dieser Twist – dies macht Fidea aus. Die ganze Geschichte des Labels und wie es sich entwickelt hat, finden Sie hier. Ob mit implizierter Symbolik oder witzigen Inhalten – die Produkte sollen immer mehr sein, als das, was man schon kennt. Sie möchten zum Schmunzeln, zum Geniessen, aber auch zum Nachdenken anregen.

Meine persönlichen Favoriten aus der neuen Kollektion habe ich für Sie hier zusammengetragen. Meine Mutter hätte Freude daran. Und ehrlich gesagt: Ich habe mir gerade eben beim durchscrollen des Shops einige Produkte gekauft. Ich konnte einfach nicht widerstehen und schliesslich gibt es ja nicht nur Mütter, sondern auch Schwestern, Tanten, Cousinen und Freundinnen – und natürlich auch ihre männlichen Pendants dazu. Und alle freuen sich das ganze Jahr über ein Geschenk!

Eine stilvolle Vase mit frischen Schnittblumen oder einem schönen Ast verleiht jedem Raum Frische, Freundlichkeit und Leben. Die Vasen-Serie «Durstlöscher» besticht durch eine clevere Form mit einem weiten Boden und schmalem Hals. Darin sehen nicht nur Sträusse sondern auch einzelne Blumen gut aus. Der mitgelieferte Holzmassstab zeigt einem zudem an, welche Blumen wie viel Wasser benötigen – so bleiben die grünen Alltagsfreuden noch etwas länger frisch. Erhältlich in vier Grössen. Mundgeblasen in Europa.

Meine Mutter war eine passionierte Gärtnerin....

... sie hätte an den «Stecklingen» von Fidea Design Freude gehabt.

Buch geführt hat sie über ihren Garten nicht, aber nicht jeder verfügt schliesslich über eine lebenslange Gärtner-Erfahrung.

Vor lauter Sommer-Sehnsucht vergisst man manchmal die unangenehmen Seiten, welche die warme Jahreszeit durchaus mit sich bringt. Lästige, kleine Fruchtfliegen sind nicht nur Gute-Laune-Vertreiber, sondern auch ziemlich unappetitlich. Mit der Fruchtfliegenfalle «Fliegenhimmel» lässt sich das Problem elegant beseitigen. Die bewährte Mischung aus Essig, Spülmittel und weiteren Zutaten kommt in die Keramikschale, welche mit einem Holzdeckel verschlossen wird. Das Lochmuster im Deckel zeigt das Sternbild der Fliege – so bietet der «Fliegenhimmel» eine tatsächliche aber auch symbolische Ruhestätte für die Sommerplage.

Auch in schwierigen Zeiten soll uns immer bewusst sein, dass das Glas halb voll und nicht halb leer ist. Mit dieser Weisheit und einem tollen Drink in einem schönen Glas serviert, können uns Krisen nichts anhaben.

Und am Schluss ein Bild, das die Erinnerung an meine Mutter ganz stark weckt. Denn das Rotkäppchen-Geschirr war Mamas Lieblingsservice. Leider hat nur ein kleines Milchkrüglein überlebt, der Glanz der 50er Jahre hat Mutter aber immer ein bisschen begleitet. In diesem Bild geht es aber eigentlich um das neue Untersetzer Set aus Schweizer Hölzern, das vom chinesischen Legespiel Tangram inspiriert wurde. Als Holzliebhaber hätte wahrscheinlich auch mein Vater seine Freude daran gehabt. Welche schöne Erinnerungen!